LKW überschlagen


Die FFW Hohenau wurde mit den Feuerwehren aus Freyung und Mauth zu einem Verkehrsunfall zwischen Mauth und Kreuzberg gerufen. Die Meldung lautete LKW überschlagen. Die eintreffenden Feuerwehren aus Mauth konnten die Inssasen aus dem total zerstörten Fahrzeug befreien.


Ein eingreifen der Feuerwehren aus Freyung und Hohenau war nicht mehr erforderlich.



Verkehrsunfall auf B533


Gegen 11.03 Uhr wurde die FFW Hohenau zu einem Verkehrsunfall auf der B533 in Höhe des Bauhofs der Stadt Freyung gerufen. Die noch eintreffenden Feuerwehren aus Freyung und Ahornöd fanden ein Bild der Zerstörung vor. Ein PKW aus Tschechien war frontal in einen Lkw gefahren. Der Fahrer des PKW wurde eingeklemmt und schwerst verletzt. Der verletzte Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Deggendorf geflogen. Der zweite Insasse in diesem Fahrzeug wurde nach Ersten angaben nur mittelschwer verletzt. Wie sich aber im nachhinein herausstellte, war er so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus Freyung verstarb. Nach gut einer Stunde am Einsatzort rückte die FFW Hohenau wieder zu ihrem Standort ein. (Foto: PNP)

Holzschuppen brennt


Die FFW Hohenau wurde zu einem Brand eines Bauwagen in Saulorn/Buchberg gerufen. Wie sich dann herausstellte, hat ein Holzschuppen Feuer gefangen.
Die eintreffenden Feuerwehren aus Freyung, Schönbrunn a.L, Bierhütte, Kirchl und Saldenau versuchten den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Da jedoch eine fast 1km lange Schlauchleitung von Buchberg kommend aufgebaut werden musste, dauerte die Bereitstellung der Wasserversorgung für die angreifende Feuerwehr aus Hohenau dementsprechend lange. Nach einer Stunde brachte die Feuerwehr den Brand dann unter Kontrolle.(Foto: PNP)

Person vermisst


Sonntag, 17.06.2007
Alarmzeit: 17:36 Uhr


Die Feuerwehr in Hohenau wurde von der Polizei in Freyung gebeten bei der Suche einer abgängigen Person zu Helfen. Ein bereits im Einsatz befindlicher Polizeihubschrauber musste Abdrehen, da die Besatzung ein Gerät vergessen hatte. Um 17:36 Uhr wurde die FFW Hohenau alarmiert.


Bei der Meldung "vermisste Person" entschlossen sich 23 aktive Feuerwehrleute, sich bei der Suche zu beteiligen. Da ein riesiges Gebiet abzusuchen war, wurden die Feuerwehren aus Kirchl, Saldenau und Bierhütte vom 1. Komandanten zusätzlich alarmiert. Nach einer fast zweistündigen Suche, die auch mit Gemeindefahrzeugen von Hohenau durchgeführt wurde, konnte keine Person gefunden werden.
Der Einsatz wurde dann von der Polizei abgebrochen, da sich die gesuchte Person wieder Zuhause eingefunden hat.

Brand im Kindergarten Schönbrunn a.L.


Dienstag 24.04.2007
Alarmzeit: 09:03 Uhr


Nach der Sturmnach mit Kyrill war es ruhig geworden für die Feuerwehr Hohenau. Doch heute wurden die Helfer der Feuerwehren aus Hohenau, Kirchl, Bierhütte und Freyung zu einem Brand im Schönbrunner Kindergarten gerufen.


Beim Eintreffen hat die Feuerwehr Hohenau mit einem Schnellangriff die erste Brandbekämpfung begonnen. Auf Nachfragen bei der Kindergartenleiterin wurde noch ein Kind vermisst. Daraufhin ging ein zweiter Suchtrupp in das Gebäude um das vermisste Kind zu suchen. Zur Sicherung wurden die Männer der Feuerwehr aus Freyung mit Atemschutzgeräten ausgestattet.

Der Brand wurde durch einen technischen Defekt der Dunstabzugshaube in der Küche ausgelöst.  Der Schaden wird auf 40.000 - 60.000 EUR geschätzt. Mit einer Wärmebild-Kammera wurde nach der Brandbekämpfung der Dachboden auf mögliche Glutnester untersucht, damit das Feuer nicht erneut ausbricht.


Die Kinder wurden in der Schule untergebracht und von ihren Betreuerinnen versorgt. Leider durften die Kinder Ihre Jacken und Spielsachen die noch in der Garderobe hingen nicht mit nach Hause nehmen, da der Gesamte Kindergarter zuvor auf Schadstoffbelastungen untersucht werden muß.
Ebenso wird eine Gebäudereinigungsfirma beauftragt werden müssen, um den Kindergarten vom Ruß zu befreien.

Die Nacht mit "Kyrill" in Hohenau


Um 23.20 wurde die FFW Hohenau durch die NAST alarmiert, das auf der Verbindungsstraße von Hohenau nach Sägmühle ein Baum läge. Die im Einsatz befindlichen Feuerwehrleute konnten den Baum schnell beseitigen. Insgesamt waren 14 aktive Mitglieder im Einsatz.


Da der Sturm weiter wütete, liesen sich die Aktiven der FFW Hohenau es sich nicht nehmen auf den nächsten Einsatz im Aufenthaltsraum zu warten. Dieser ging dann um 0:30 Uhr des 19.01.07 ein. Es musste eine vom Sturm beschädigte Scheune gesichert werden. Wiederum waren alle 14 aktiven  vor Ort.


Um 1.00 Uhr wurde die FF Hohenau zur Tankstelle in Hohenau gerufen, wo eine Starkstromleitung auf das Nebengebäude gefallen war. Diese wurde von Eon Mitarbeitern und der Drehleiter der FFW Grafenau beseitigt.


Um 1.30 wurde die FFW Hohenau das dritte Mal alarmiert. Es lag ein Baum auf der Hauptstraße zwischen Saldenau und Kapfham.


Um 3.00 wurde die FFW Hohenau das letzte mal informiert, das wieder ein Baum auf der Verbindungsstraße zwischen Haslach und Saulorn liege. Dieser Baum wurde von den gleichen 14 Aktiven beseitigt die auch die vorhergehenden Einsätze dabei waren.

Baum über Straße


Samstag 13.01.2007
Alarmzeit: 06.06 Uhr


Die FFW Hohenau ist heute zu ihrem ersten Einsatz in diesem Jahr alarmiert worden. Ein Baum war durch den Strum auf die Straße zwischen Hohenau und Saulorn gestürtzt.
Es waren insgesamt 12 Feuerwehrleute bei diesen Einsatz anwesend. Die neu eingeführte Handyalarmierung hat dazu ihren Teil beigetragen.